Hafen MK Hannover Vereinsjugend Termine Bistro-Café Fotos und Berichte Gästebuch Links
Startseite MK Hannover Satzung der MK

MK Hannover


Über uns Vereinsschiff Schiffstaufe Vereinsboot Hafenausbau Besucher der MK Chronik der MK Fahne der MK Chronik der MRV Modell "D5" Vorstand Satzung der MK Jubilare In Memoriam

Seitenübersicht Kontakt Impressum

Satzung der MK

Satzung

der Marinekameradschaft Hannover von 1898 e. V. „Prinz Albert von Preußen“ mit Stützpunkt Marine Regattaverein

Präambel
Die Marinekameradschaft Hannover von 1898 e.V. „Prinz Adalbert von Preußen", nachstehend MK genannt, erkennt uneingeschränkt die Satzung des Deutschen Marinebundes e.V. an.

§ l Name, Sitz, Geschäftsjahr
Der Verein fuhrt den Namen Marinekameradschaft Hannover von 1898 e.V. „Prinz Adalbert von Preußen" (nachstehend MK genannt).
Die MK hat ihren Sitz in Hannover. Gerichtsstand ist Hannover.
Die MK ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts Hannover eingetragen.
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zugehörigkeit des Vereins
Der Verein ist Mitglied im Deutschen Marinebund e.V. in Wilhelmshaven.

§ 3 Allgemeine Grundsätze
Die MK bekennt sich zu der im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verankerten Staats- und Rechtsform. Die MK enthält sich jeglicher Parteipolitik und aller konfessioneller Streitfragen. Sie bekennt sich zur Völkerverständigung, den Menschenrechten und dem Umweltschutz. Die MK bekennt sich ferner zu den Zielen des Deutschen Marinebundes e.V.

§ 4 Zweck und Aufgaben der Kameradschaft
Die MK dient der Lebendigerhaltung der deutschen maritimen Tradition und deren Pflege.
Die MK fördert den nicht beruflichen Wassersport. Sie will die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Wassersports festigen und für den maritimen Seefahrtsgedanken werben.

Die MK verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung durch Förderung des Volkssports in Form des Motorboot- und Segelsports.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Die MK hält Verbindung zu Vereinen und Verbänden gleicher Zielsetzung, unterstützt die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und übernimmt Patenschaften zu Schiffen maritimer Einrichtungen.

Die MK ist selbstlos tätig. Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke eingesetzt werden.

§ 5 Mitgliedschaft
Die MK hat
1) ordentliche Mitglieder
2) jugendliche Mitglieder
3) fördernde Mitglieder und Freunde der MK
4) Ehrenmitglieder

Die Mitglieder zu l und 4 sind stimmberechtigt, die Mitglieder zu 2 und 3 besitzen kein Stimmrecht.

Ordentliches Mitglied kann jede natürliche Person nach Vollendung des 18. Lebensjahres werden, sofern sie sich zu den Zielen der MK bekennt. Wer das 6. Lebensjahr, jedoch das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und sich in der Ausbildung befindet, kann jugendliches Mitglied werden.

Mit der Aufnahme als ordentliches Mitglied ist gleichzeitig die Mitgliedschaft im Deutschen Marinebund e. V. verbunden, sofern diese noch nicht besteht.

Ehrenmitglieder können Persönlichkeiten werden, die sich um die MK verdient gemacht haben. Ehrenmitglieder sind von der Beitragszahlung befreit. Ihre Ernennung erfolgt in einer Hauptversammlung und bedarf der Stimmenmehrheit von mindestens drei-Vierteln der anwesenden Mitglieder.

Förderndes Mitglied können Personen werden, die die Arbeit der MK unterstützen und sich zur Zahlung eines vom Vorstand empfohlenen Jahresbeitrages verpflichten. Sie sind aber von den Rechten und Pflichten eines ordentlichen Mitglieds befreit.

§ 6 Aufnahme und Beitragszahlung
Die Aufnahme in die MK ist schriftlich beim Vorstand einzureichen. Der MK-Vorstand prüft und entscheidet über die Aufnahme.

Mit dem Aufnahmebeschluss des Vorstandes ist der Eintritt in die MK vollzogen. Die Satzung und die Geschäftsordnung sollen dem neuen Mitglied bei Aufnahme ausgehändigt werden.

Jedes Mitglied hat einen Jahresbeitrag zu zahlen, dessen Höhe der Vorstand vorschlägt und den die Mitgliederversammlung beschließt.

Jedes Mitglied ist verpflichtet, für den Verein unentgeltliche Arbeitsleistung zu erbringen. Art und Umfang der Arbeitsleistung werden vom Vorstand geregelt.

Der Beitrag ist jährlich, spätestens bis zum 31.01. im Voraus zu entrichten. Der Beitrag kann auch im Lastschriftverfahren eingezogen werden.

§ 7 Beendigung der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft endet durch Kündigung, durch Tod oder durch Ausschluss aus dem Verein.

Die Kündigung muss mit einer Frist von drei Monaten zum Jahresende schriftlich erklärt werden. Mit dem Ende der Mitgliedschaft erlöschen alle Rechte und Ansprüche an die MK.

Über den Ausschluss eines Mitglieds entscheidet die Mitgliederversammlung, wenn:

ein Mitglied trotz Mahnung mit der Bezahlung des Beitrages in Rückstand geraten ist,
ein Mitglied dem Zweck, den Zielen oder dem Ansehen der MK zuwiderhandelt,
ein Mitglied die Gemeinschaft oder MK-Disziplin in besonderem Maße stört oder schädigt.

Das betroffene Mitglied erhält das Recht der Anhörung vor der Mitgliederversammlung. Über den Ausschluss muss das betroffene Mitglied per Einschreiben unter Angabe der Gründe informiert werden.

Kündigt ein Mitglied die DMB-Mitgliedschaft, so verliert es mit dem Wirksamwerden dieser Kündigung zugleich die Mitgliedsrechte in der MK.

Ausscheidenden Mitgliedern steht kein Recht am Vermögen der MK zu.

§ 8 Organe der MK
Die Organe der MK sind:
1. die monatlichen Mitgliederversammlungen sowie die jährliche Mitgliederversammlung (Hauptversammlung)
2. der Vorstand
3. die Ausschüsse

§ 9 Der Vorstand
Der den Verein vertretende Vorstand (geschäftsführender Vorstand) besteht aus:
1. dem Vorsitzenden
2. zwei Stellvertretern
3. dem Schriftführer
4. dem Schatzmeister

Der Vorsitzende und seine Stellvertreter sind einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt, der Schatzmeister und der Schriftführer jeweils zusammen mit dem Vorsitzenden oder einem seiner Stellvertreter.
Dem erweiterten Vorstand gehören neben dem geschäftsführenden Vorstand an:
1. zwei Beisitzer
2. der Jugendwart

Alle Ämter werden ehrenamtlich ausgeübt. Der gesamte Vorstand wird von der Hauptversammlung mit einfacher Mehrheit für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Vor dem Ablauf von zwei Jahren erforderliche Wahlen finden durch die monatliche Mitgliederversammlung statt.

Bei der Wahl des Vorstandes entscheidet die einfache Mehrheit der anwesenden MK-Mitglieder.

Der Vorstand fasst alle Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

§ 10 Der Vorsitzende
Der Vorsitzende steht dem Vorstand vor. Er leitet die Mitgliederversammlung nach
parlamentarischen Regeln, ohne an deren strenge Befolgung gebunden zu sein.
Er sorgt für die Durchführung der Tagesordnung, erteilt oder entzieht das Wort und leitet die
Abstimmungen.

§ 11 Der Schriftführer
Der Schriftführer unterstützt den geschäftsführenden Vorstand durch die Bearbeitung des Schriftwechsels der MK.

Er verfasst über jede Mitgliederversammlung eine kurze Niederschrift und legt sie der nächsten Mitgliederversammlung zur Genehmigung vor. Die von der Mitgliederversammlung gefassten Beschlüsse müssen darin niedergelegt sein.

§ 12 Der Schatzmeister
Der Schatzmeister verwaltet das Vermögen der MK.

Er nimmt die Beiträge und sonstigen Einnahmen in Empfang. Er fuhrt über alle Einnahmen und Ausgaben Buch. Kassenanweisungen sind nur mit seiner Unterschrift und der des Vorsitzenden oder einer seiner Vertreter gültig.

Für Geldanlagen hat er das Einverständnis des Vorsitzenden oder eines seiner Stellvertreter einzuholen und eine entsprechende Aktennotiz zu erstellen.

§ 13 Die Stellvertreter
Die Stellvertreter haben das Recht und die Pflicht, die anderen Vorstandsmitglieder im Verhinderungsfall zu vertreten und sie bei der Ausübung ihrer Geschäfte zu unterstützen.

§ 14 Die Beisitzer
Den Beisitzern können vom Vorstand besondere Aufgaben übertragen werden. Sie haben sich über alle Angelegenheiten der MK unterrichtet zu halten, um in den Vorstandssitzungen mit beraten und abstimmen zu können.

§ 15 Jugendwart
Der Jugendwart ist für die Ausbildung der Jugendlichen nach den Grundsätzen der MK verantwortlich. Er untersteht in Ausübung seines Dienstes der Aufsicht des geschäftsführenden Vorstandes der MK.

§ 16 monatliche Mitgliederversammlung
Einmal im Monat finden Mitgliederversammlungen an einem vom Vorstand in der Hauptversammlung bekannt zu gebenden Wochentag auf dem Vereinsschiff statt.

§17 Die ordentliche Mitgliederversammlung (Hauptversammlung)
Im ersten Quartal eines jeden Jahres findet eine ordentliche Mitgliederversammlung (Hauptversammlung) statt, in der die Vorstands- und sonstigen Wahlen durchgeführt werden, der Jahres- und der Kassenbericht vorgetragen und über die Entlastung des Vorstandes, abgestimmt wird.

Anträge von Mitgliedern für die Hauptversammlung müssen spätestens sieben Tage vor der Versammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden.

Die Hauptversammlung ist unabhängig von ihrer Teilnehmerzahl beschlussfähig. Sofern nicht das Gesetz oder diese Satzung etwas anderes vorschreibt, beschließt die Hauptversammlung mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

Beschlüsse über Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder. Sie dürfen nur gefasst werden, wenn sie mit der Tagesordnung angekündigt sind bei einer Ladungsfrist von vierzehn Tagen.

§ 18 Die Ausschüsse
Der Kassen-Prüfungsausschuss besteht aus zwei MK-Mitgliedern, die nicht dem Vorstand angehören dürfen. Er wird in der Hauptversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist frühestens nach einer Frist von zwei Jahren zulässig.

Er hat die Kasse halbjährlich zu prüfen und ist außerdem jederzeit zu einer außerordentlichen Prüfung befugt. Er ist hierzu verpflichtet, wenn der Vorsitzende, der Schatzmeister oder eine Mitgliederversammlung es verlangen oder wenn im Laufe des Jahres ein Wechsel des Schatzmeisters stattfindet. In der Hauptversammlung erstattet er Bericht über den Jahresabschluss und stellt, wenn er keine Beanstandungen zu machen hat, Antrag auf Entlastung des Vorstandes.

Weitere Ausschüsse können jederzeit vom Vorstand eingesetzt oder von einer Mitglieder-Versammlung gewählt werden.

Ausschussmitglieder dürfen nicht dem Vorstand angehören.

§ 19 Auflösung der MK
Ein Antrag auf Auflösung der MK muss von mindestens der Hälfte der Mitglieder gestellt werden. Der Auflösungsbeschluss kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Hauptversammlung gefasst werden, zu der jedes Mitglied mit einer Frist von vier Wochen schriftlich unter Angabe von Zeit, Ort und Tagesordnung einzuladen ist.

Diese Hauptversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei Drittel aller Mitglieder anwesend sind. Der Beschluss über die Auflösung der MK bedarf der Mehrheit von drei-Vierteln der anwesenden Mitglieder.

Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den DMB Deutscher-Marine-Bund Wilhelmshaven, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Ort, Zeit und Tagesordnung dieser Hauptversammlung sind dem Vorstand des DMB mit einer Frist von vier Wochen durch eingeschriebenen Brief mitzuteilen.

HANNOVER, den 9. April 2004

nach oben